AstraZeneca

AstraZeneca macht Produktivität zur Wissenschaft

AstraZeneca ist ein 26 Mrd. US-Dollar starker internationaler Biopharmakonzern, dessen Schwerpunkt auf der Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln liegt. Durch seine Arbeit verbessert das Unternehmen die Lebensqualität von Menschen, die an Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel-, Atemwegs-, Autoimmun- und neurologischen Erkrankungen leiden.

 

Als Großunternehmen in einer stark regulierten Branche verließ sich AstraZeneca bisher stark auf eine Kombination aus lokaler Speicherung und Infrastruktur. Doch David Smoley, CIO von AstraZeneca, hatte die Vision eine IT-Strategie zu entwickeln, die die Zusammenarbeit in den Vordergrund stellt. Eine Strategie, die es Nutzern, Patienten und medizinischen Fachkräfte ermöglicht Daten auszutauschen und so neue Wissenschaften in einer kompakten, schnelllebigen und kreativen Umgebung optimal zu nutzen.

 

„Wir versuchen, Veränderung durch Innovation voranzutreiben. Wir setzen damit fort unsere Strategie mit führenden Cloudlösungen zu stärken.“

— David Smoley, CIO von AstraZeneca

 

Mit Box einen bedeuten Schritt vorwärtsgehen

Um dem unternehmensübergreifenden Bedarf an Zusammenarbeit und Effizienz nachzukommen, haben Smoley und AstraZeneca Box zum Einsatz gebracht. Damit ermöglichten sie 65.600 Benutzern in über 100 Ländern harmonische Zusammenarbeit.

 

Ihr Ziel: die Verdopplung der IT-Leistung bei gleichzeitiger Halbierung der Kosten und der Aufbau einer unglaublich produktiven Belegschaft. Smoley erkannte, dass die Cloud wesentlich effizienter ist und weniger Kapital oder Infrastruktur erfordert. Und dass das Unternehmen durch die Automatisierung von Prozessen leistungsfähiger werden konnte. Er führte cloudbasierte Unternehmenstools ein, die vollständig in Box integriert sind, darunter Salesforce, Office365 und DocuSign. Smoley brachte die IT zurück ins Unternehmen und gründete Technologielabore in Silicon Valley, Schanghai und Cambridge, England – ein starker Gegensatz zu der vorher fast zu 70 % an Drittanbieter ausgegliederten IT.

 

Jetzt nutzen AstraZeneca-Mitarbeiter Box als einzige Plattform um Inhalte zu speichern und zu teilen, sowohl intern als ach extern. Diese leistungsstarke Verbindung steigert die Produktivität im gesamten Unternehmen und ermöglicht Teams die für Innovation benötigte Flexibilität.

 

„Verglichen dazu wie wir vorher zusammengearbeitet haben, ist das ein großer Schritt nach vorne“, sagt Smoley. „Vor Box wäre das alles mit mehreren E-Mails erledigt worden. Die Versionskontrolle war nicht möglich, und es erforderte Unmengen an Speicherplatz.“

 

Außerdem gewährleistet AstraZeneca die Compliance mit Industrievorschriften wie HIPAA und internen Regeln mithilfe der Durchsetzung diverser DLP-Richtlinien in Box. „Box ist großartig, wenn es um die Compliance mit Gesetzen, Vorschriften und der Nachverfolgung von Verstößen geht“, gab Smoley gegenüber Forbes bekannt. [1]

 

Mobile Produktivität die funktioniert

Laut Smoley ist eines der großartigsten Anwendungsbeispiele von Box der Einsatz im Vertriebsteam von AstraZeneca. Über 8.000 Vertriebsmitarbeiter weltweit verwenden iPads, um auf die aktuellsten Vertriebsressourcen wie Präsentationen, Datenblätter, Verträge und mehr zuzugreifen.

 

Da alles sicher in Box gespeichert ist, haben die Außendienstmitarbeiter problemlos Zugriff auf jede benötigte Datei – und können darauf vertrauen, dass es sich dabei um die aktuellste Version handelt. Durch die nahtlose Integration von Box und Office 365 lassen sich Office-Dateien auch unterwegs problemlos aufrufen und bearbeiten. So bleibt jedes Team unabhängig vom Aufenthaltsort produktiv.

 

[1] Cloud-Centered IT Transformation at AstraZeneca, Forbes.com, Forbes.com, 20. Oktober 2016